Kundmachung Bauverhandlung HU14

Aushängezeitraum: 01.07.2024 - 25.07.2024

Gegenstand: Umbau Bestandsgebäude und Errichtung Carport
Ansuchen vom: 10.06.2024
Adresse: Huebergasse 14, 4210 Gallneukirchen
Grundstück(e) Nr.: 777/4, EZ 519, KG Gallneukirchen


Kundmachung
(Anberaumung einer Bauverhandlung)


Die Bauwerber Herr Münzner Johannes, Huebergasse 14/1, 4210 Gallneukirchen und Frau Hallste-Münzner Magdalena, Huebergasse 14/1, 4210 Gallneukirchen, haben um Erteilung der Baubewilligung für das im Bauplan der Stiftinger Bau GmbH, Schussweg 1, 4213 Unterweitersdorf, vom 03.06.2024, GZ EIN-MÜ_01, dargestellte und näher umschriebene Bauvorhaben

Umbau Bestandsgebäude und Errichtung Carport

auf dem Grundstück Nr. 777/4, EZ 519, KG 45624 Gallneukirchen, angesucht.

Über dieses Bauansuchen wird gemäß § 32 Oö. Bauordnung 1994 idgF. die mit einem Ortsaugenschein an Ort und Stelle, auf der Liegenschaft Huebergasse 14, 4210 Gallneukirchen verbundene mündliche

BAUVERHANDLUNG

für Donnerstag, den 25. Juli 2024, um 09:00 Uhr

mit der Zusammenkunft der Beteiligten anberaumt.


Der Bauplan und die Baubeschreibung liegen bis zum Verhandlungstag zur Einsichtnahme während der Amtsstunden beim hiesigen Stadtamt auf.

Die Beteiligten werden eingeladen, zur Bauverhandlung persönlich zu erscheinen oder einen Vertreter zu entsenden.

Bevollmächtigt kann eine eigenberechtigte natürliche Person, eine juristische Person oder eine eingetragene Personengesellschaft sein. Personen, die unbefugt die Vertretung anderer zu Erwerbszwecken betreiben, dürfen nicht bevollmächtigt werden.

Der Bevollmächtigte muss mit der Sachlage vertraut sein und sich durch eine schriftliche Vollmacht ausweisen können. Die Vollmacht hat auf Namen oder Firma zu lauten.

Eine schriftliche Vollmacht ist nicht erforderlich,

  • wenn Sie sich durch eine zur berufsmäßigen Parteienvertretung befugte Person – z.B. einen Rechtsanwalt, Notar oder Wirtschaftstreuhänder – vertreten               lassen,
  • wenn Sie sich durch uns bekannte Angehörige (§ 36a des Allgemeinen Verwaltungsverfahrens-gesetzes 1991 idgF.) Haushaltsangehörige, Angestellte oder             Funktionäre von Organisationen vertreten lassen und kein Zweifel an deren Vertretungsbefugnis besteht,
  • wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Bevollmächtigten zur Verhandlung kommen.

Als Antragsteller beachten Sie bitte, dass die Verhandlung in Ihrer Abwesenheit durchgeführt oder auf Ihre Kosten vertagt werden kann, wenn Sie die Verhandlung versäumen (Ihr Vertreter diese versäumt). Wenn Sie aus wichtigen Gründen – z.B. Krankheit, Gebrechlichkeit oder Urlaubsreise – nicht kommen können, teilen Sie uns dies sofort mit, damit wir allenfalls den Termin verschieben können.

Als Partei oder sonstiger Beteiligter beachten Sie bitte, dass Einwendungen, die Sie nicht spätestens am Tag vor Beginn der Verhandlung der Behörde mündlich oder schriftlich bekannt geben oder mündlich während der Verhandlung vorbringen, nicht berücksichtigt werden können. In diesem Fall verlieren Sie ihre Stellung als Partei. Es wird angenommen, dass Sie dem Vorhaben oder den Maßnahmen, die den Gegenstand der Verhandlung bilden, zustimmen. Der Verlust der Parteistellung hat zur Folge, dass Ihnen die Behörde keine Ausfertigung des Bescheides übermitteln wird.

Wenn Sie jedoch durch ein unvorhergesehenes oder unabwendbares Ereignis verhindert waren, rechtzeitig Einwendungen zu erheben und Sie kein Verschulden oder nur ein minderer Grad des Versehens trifft, können Sie binnen zwei Wochen nach Wegfall des Hindernisses, das Sie an der Erhebung von Einwendungen gehindert hat, jedoch spätestens bis zum Zeitpunkt der rechtskräftigen Entscheidung der Sache, bei uns Einwendungen erheben. Diese Einwendungen gelten dann als rechtzeitig erhoben. Bitte beachten Sie, dass eine längere Ortsabwesenheit kein unvorhergesehenes oder unabwendbares Ereignis darstellt.

Rechtsgrundlagen:

§§ 40 - 44 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes (AVG) 1991 idgF.

Diese Verständigung ergeht an:
Bauwerber / Grundeigentümer
Planverfasser
Anrainer und sonstige Beteiligte
Öffentliche Bekanntmachung durch Anschlag an der Amtstafel

Der Bürgermeister i.A.
DI Rupert Höfer
Abteilungsleiter Bauverwaltung

Kundmachung als pdf-Datei:

HU14_Ladung_Bauverhandlung_Signiert[1].pdf herunterladen (0.26 MB)

Datei herunterladen (HU14_Ladung_Bauverhandlung_Signiert[2].pdf) (267 KB) - .PDF

Hinweis: Um sich die Datei anzusehen, klicken Sie darauf und öffnen Sie die Datei entweder im Browser, mit einem Programm (bspw. dem Adobe Acrobat Reader) oder speichern Sie sie auf Ihrem Computer.